Zerstörungsfreie Betonprüfung

Direkt AM BAUWERK MESSEN und PRÜFEN:
zerstörungsfrei, zeitsparend und kosteneffektiv.

Ultraschall - Messtechnik für zerstörungsfreie Prüfverfahren an Frisch- und Festbeton.

„Die Ermittlung der Frühfestigkeit zur Bestimmung des Vorspannzeitpunkts läuft vor Ort online ab, d.h. der aktuelle Wert ist jeweils sofort ablesbar. [...] Die Messmethodik erlaubt es, ohne personellen oder materiellen Mehraufwand die Abläufe zur Herstellung von Betonbauwerken spürbar zu beschleunigen.“

"Zerstörungsfreie Druckfestigkeitsermittlung am Überbau der Saalebrücke BAB 4, Jena", Dipl.-Ing. Dirk Niehoff, erschienen in: beton 09/2007 ab S. 388, Verlag Bau+Technik GmbH (Link zum Artikel)

Ultraschall-Messsystem CONSONIC C2-KS mit Tauchsonde TS-M

Ultraschall-Messtechnik: Zeitgemäßes, zerstörungsfreies und effektives Prüfverfahren an Beton

Beton wird seit rund 200 Jahren im modernen Bau eingesetzt und ist seit der Erfindung des Stahlbetons Mitte des 19. Jahrhunderts bis heute einer der wichtigsten Baustoffe weltweit. Die Einsatzvielfalt unterscheidet sich vor allem im verwendeten Zement und der jeweiligen Betonrezeptur.

Seine mechanischen Eigenschaften werden nach einem festgelegten Erhärtungszeitraum hauptsächlich durch die erreichte Druckfestigkeit charakterisiert und in entsprechende Festigkeitsklassen unterteilt.

Für die Ermittlung der Betoneigenschaften noch während der Bauphase und die Einhaltung der Festigkeits- und Überwachungsklassen bietet die Ultraschall-Messtechnik die idealen Voraussetzungen bei größtmöglicher Messgenauigkeit.

Messverfahren

Messung an Festbeton:

  • Feststellung der Betongüte bereits während der Bauphase
  • Bereits vor festgelegten Prüfterminen die zu erreichende Endfestigkeit ermitteln

Messung an Frischbeton:

  • Tauchsonden im frischen Beton ermöglichen kontinuierliche und detailierte Messergebnisse
  • bis zu 4 Messstellen in einem Bauteil
  • Zuverlässige und genaue Bestimmung der Messgrößen: Schallgeschwindigkeit, Temperatur, Druckfestigkeit, stat. E-Modul, Zug- und Biegezugfestigkeit

Ultraschall- und Systemlösungen für die Beton- und Bauindustrie

Tauchsonde TS-M
Abb.: Ultraschall-Tauchsonde TS-M für Messungen an Frischbeton

Tauchsonde TS-M

Kontinuierliche Messergebnisse - schnell und präzise mit der Tauchsonde TS-M

Die Modulare Tauchsonde TS-M wird für die Bestimmung der Schallgeschwindigkeit, der Festigkeitsentwicklung und des Temperaturverlaufs im Frischbeton eingesetzt.

Die beiden Tauchabschnitte können wahlfrei als US-Geber oder -Empfänger betrieben werden und besitzen jeweils eine Aufnahme für den Temperatursensor des Systemkabels.

Tauchsonde TS-M

Ultraschall-Koffermesssystem CONSONIC C2-KS
Abb.: Ultraschall-Koffermesssystem CONSONIC C2-KS

CONSONIC C2-KS

Baustellentaugliche Kofferlösung - so robust und präzise wie Ihr Bauwerk

Das Ultraschall-Messsystem CONSONIC C2-KS ist als baustellentaugliche Kofferlösung mit unterschiedlichen Ultraschall-Prüfköpfen für die Untersuchung von Frisch- und Festbeton geeignet.

In Verbindung mit Tauchsonden kann das mehrkanalige System, bestehend aus Ultraschallgeber und -empfänger, den Erstarrungs- und Erhärtungsverlauf von Beton, Mörtel sowie mineralischen Bindemitteln anhand der Schallgeschwindigkeitsentwicklung, einschließlich dem Temperaturverlauf, aufzeichnen.

CONSONIC C2-KS

CompuMix
Abb.: CompuMix-Gerät

CompuMix

Der Mischer für eine reproduzierbare Dosierung

Der CompuMix ist ein Zwangsmischer mit Planetengetriebe für eine intensiver Mischwirkung. Er basiert auf dem bewährten HOBART N50. Die Paddelgeometrie und die Rührgeschwindigkeiten entsprechen der Zementnorm DIN EN 196-1:2011-11 (D). Durch den Einbau einer speziellen Messzelle ist der Compumix in der Lage, eine frei wählbare Verarbeitbarkeit des Mischgutes während des Mischvorganges reproduzierbar einzustellen und anzuzeigen.

Der zeitliche Verlauf des Mischvorganges ist über die mitgelieferte Software ablesbar. Es ist außerdem möglich, Zielkonsistenzen und maximale Mischzeiten grafisch darzustellen. Mit dem Compumix können beispielsweise Sande bis 2 mm Größtkorn, Putz- und Mauermörtel, Zusatzmittel, Zusatzstoffe und Bindemittel hinsichtlich ihrer verarbeitungstechnischen Eigenschaften untersucht, verglichen und charakterisiert werden.

 

Anwendungsbeispiele

Brücken, Fahrbahnen, Betonfertigteil - ein Auszug erfolgreicher Messumgebungen

Bundesautobahn A9 | Bestimmung der Homogenität eines Bauabschnittes
Brückenbau: Aurachtalbrücke | Bestimmung der Druckfestigkeit des letzten Überbauabschnittes für den Festpunktwechsel
Betonfertigteile/konstruktive Fertigteile | Bestimmung der Umspann- und Abhebedruckfestigkeit an Brückenträgern

Neugierig? Sprechen Sie uns an.

E-Mail Anfrage | Rufnummer: +49 (0)3501 762367 +49 (0)3501 762367